Kaderlehrgang in Violau

Am Wochenendlehrgang, der wie schon die letzten Jahre im Bruder-Klaus-Heim stattfand, nahmen dieses Jahr leider lediglich neun Jugendliche teil. Vom 21.-23.09.2018 wurden verschiedene Themen behandelt. Alexander Wodstrschil hielt einen Vortrag zum Thema ?Praktische Aspekte der Schachpschologie?, welchen er mit zwei instruktiven Partiebeispielen abrundete. Ein weiteres Referat, ebenfalls mit vielen praktischen Partien und Partiefragmenten gespickt wurde von Christoph Lipok gehalten. Hier ging es um ?Mittelspielstrukturen des Damengambits & Hilfe zum Aufbau eines Eröffnungsrepertoire gegen geschlossene Spiele?. Zu den Skripten findet sich unten wie üblich ein Link. Daneben fand ein Kombitest statt, bei dem die Teilnehmer ihre taktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.

Aber auch das praktische Spiel kam nicht zu kurz: Simon Brunauer gewann das spannende Miniturnier. Im Endspiel konnte er sich gegen Alex Rempel durchsetzen.

Da uns das Wetter sehr gewogen war konnten die Teilnehmer auf dem extra frisch gemähten Bolzplatz des Schullandheimes ihr fußballerisches Können unter Beweis stellen. Abgerundet wurde das Freizeitprogramm durch einige Partien Tischtennis und abendliche Wehrwolfrunden, bei dem alle Teilnehmer voll auf Ihre Kosten kamen.

Christoph Lipok

als Stellvertreter für den verhinderten Lehrwart Maximilian Dauer

 

Schnellschachturnier im KO-Modus

1.

Simon

2.

Alex

3.

Gabriel

4.

Malte

5.

Emily

6.

Muki

7.

Sarah

Kaderlehrgang in Haunstetten

Beim Kader- und Talentsichtungslehrgang konnte ich 21 Kinder und Jugendliche beim Schachklub Haunstetten willkommen heißen. Am Vormittag referierte IM Boris Grimberg über Endspiele und was es dabei zu beachten gibt. Dabei erläuterte er anhand einer Großmeisterpartie wichtige Endspielmerkmale und zeigte den Jugendlichen verschiedene Denkweisen auf. Anschließend lösten die Kinder einzelne Aufgaben in Gruppen, welche mit ihm danach besprochen wurden. Nach dem Mittagessen stand das Thema Rammbock bei mir auf dem Programm. Ich zeigte den jungen Schachspielern anhand von Partien, wie ein Rammbock entstehen kann und wie dieser auszunutzen ist. Dabei lösten die Jugendlichen in kleinen Gruppen verschiedene Aufgaben zu dem Themenkomplex. Das abschließende Turnier gewann Alexander Höhn vom TSV Wertingen.

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

 

Lehrgang in Augsburg

Am 22.04.2018 fand ein Kaderlehrgang der SSJ mit 14 Jugendlichen in Augsburg bei den Schachfreunden statt. Als Referent stand mir Aleksandar Vukovic zur Seite. Er besprach mit den Kindern typische Bauernstrukturen im Mittelspiel, wie zum Beispiel Isolanistellungen oder hängende Bauern. Hierbei bezog er die Kinder ständig mit ein, sodass sich die Kinder gemeinsam den neuen Unterrichtsstoff erarbeiteten. 

Am Vormittag referierte Maximilian Dauer anhand einiger Großmeisterpartien über typische Verteidigungsmuster, welche psychologische Komponenten dabei auch eine große Rolle spielen und wie man mit einer solchen Situation umgeht.

Das abschließende Turnier gewann Jacob Gubariev von den Schachfreunden Augsburg.

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

Kaderlehrgang der SSJ in Wertingen

Am 25.11.2017 fand wieder ein Kaderlehrgang der SSJ im Jugendhaus in Wertingen statt. Dabei stand dem Lehrwart Maximilian Dauer als Referent Otto Helmschrott tatkräftig zur Seite. Insgesamt wurde die 14 Jugendlichen in zwei Gruppen nach Spielstärke eingeteilt. Am Vormittag beschäftigten sich beide Gruppen mit dem Thema Taktik. Während die Jüngeren nach dem Mittagessen sich dann mit der Skandinavischen Eröffnung auseinandersetzten, analysierten die Älteren Großmeisterpartien zum Thema Eröffnung. Zum Schluss wurde ein kleines Turnier gespielt. Bei den Jüngeren gewann Simon Brunnauer. Bei den Älteren konnte Uli Weller das Turnier für sich entscheiden. 

Tabelle

Skript Eröffnung Skandinavisch

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ 

Wochenendlehrgang der Schwäbischen Schachjugend

Vom 13.- 15.10.2017 fand wieder ein Wochenendlehrgang der Schwäbischen Schachjugend statt. Dabei durfte der Lehrwart Maximilian Dauer 18 Jugendliche im Bruder- Klaus- Heim in Violau begrüßen. Auf dem Programm standen an dem Wochenende die Themen Richtig Rechnen und Doppelbauern. Abgerundet wurde der Lehrgang mit einem Schnellschachturnier, das Uli Weller für sich entscheiden konnte. Als Referent stand FM Christoph Lipok zur Seite. Er behandelte das Thema Doppelbauern, welches er den Kindern anhand von Partien näherbrachte und immer wieder Tipps und Tricks für das Training zu Hause verriet. Besondere Konzentration war bei dem Thema Richtig Rechnen gefragt. Hierbei mussten die jungen Schachspieler Taktikaufgaben und Endspielaufgaben ohne Brett lösen und spielten Halbblindschachpartien gegeneinander.

Am Ende des Lehrgangs erhielt jeder Teilnehmer einen Schnellhefter mit Materialien zur häuslichen Vertiefung. Neben dem Schachlichen, konnten die Jugendlichen auch ihr sportliches Können unter Beweis stellen. So wurde auch Fußball, Tischtennis und Air Hockey gespielt.

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

Erneut große Teilnehmerzahl beim Lehrgang in Augsburg

Am 18.03.2017 führte die Schwäbische Schachjugend einen Kader- und Talentsichtungslehrgang in Augsburg durch. Dabei durfte sie 24 Kinder und Jugendliche willkommen heißen. Besonders erfreulich war, dass der Lehrwart fast alle Kaderspieler, nämlich insgesamt 16 Spieler, begrüßen durfte. Auf dem Programm standen Endspielaufgaben verschiedener Art und das Thema Mittelspiel, welches durch den Referent Philipp Müller interessant gestaltet wurde. Bei diesem Lehrgang wurden die Spieler nach Spielstärke in zwei Gruppen eingeteilt, sodass ein individuelleres Training möglich war. So durften die etwas stärke Gruppe vor dem Mittagessen sich den Kopf über den Endspielaufgaben von Maximilian Dauer zerbrechen und die etwas schwächere Gruppe sich dem Mittelspiel widmen. Nach dem Mittagessen wurden die Referenten gewechselt. Abgeschlossen wurde der Lehrgang wie so oft mit einem kleinen Schnellschachturnier.

Skripte

Maximilian Dauer

Lehrwart SSJ

Wochenendlehrgang in Violau

Vom 3.-5. Januar 2017 fand ein Wochenendlehrgang der Schwäbischen Schachjugend in Violau statt. Dabei durfte ich 13 Jugendliche im Bruder- Klaus Heim in Violau begrüßen. Auf dem Programm stand das Thema Richtig Rechnen. Dabei lernten die Kinder verschiedene Methoden, wie zum Beispiel die Ausschlussmethode, kennen, um in einer Partie zum richtigen Zug zu kommen. Das Schnellschachturnier gewann Uli Weller vom SK Buchloe.  Daneben stand der Weltmeisterschaftskampf Magnus Carlsen gegen Sergej Karjakin im Mittelpunkt des Lehrgangs. Gemeinsam analysierten wir die meisten Partien und kamen so den großen Vorbildern ein wenig näher.  Ein kleiner Taktiktest und ein Endspieltest rundeten das Wochenende schachlich ab.  Auch die Freizeit kam nicht zu kurz. So spielten wir am Abend Fußball in der Turnhalle oder versuchten unseren Kopf bei Billiard, Tischkicker oder Kegeln freizubekommen. Ein großer Dank gilt auch Alexander Wodstrschil, der mich tatkräftig unterstützte.

Ergebnisse Schnellschachturnier

 

Maxmilian Dauer

Lehrwart der SSJ

Große Teilnehmerzahl beim Lehrgang in Ichenhausen

Am 11. Juni 2016 durfte die schwäbische Schachjugend 24 Kinder und Jugendliche aus Schwaben und Baden- Württemberg zum Kader- und Talentsichtungslehrgang in Ichenhausen willkommen heißen. FM Korbinian Nuber vom SC Dillingen referierte über das Thema Leichtfigurenendspiele. Dabei arbeiteten die Kinder in kleineren Gruppen zusammen und entwickelten gemeinsam Pläne, um bei den Endspielen zum gewünschten Erfolg zu gelangen. Nach dem Mittagessen stand dann das Thema - Wie verteidige ich meinen König- auf dem Programm. Anhand der empfehlenswerten Büchern von John Nunn, Schach verstehen- Zug um Zug, und Mednis Edmar, Praktische Mittelspieltipps, brachte der Lehrwart Maximilian Dauer den jungen Schachspielern wichtige Motive näher und ließ psychologische Tipps beim Verteidigen einfließen.

Im abschließenden Schnellschachturnier gewann Alexander Höhn vom TSV Wertingen, vor Anto Crnov aus Donauwörth und Evander Hammer aus Augsburg.

Am Ende bekam jeder Teilnehmer einen Schnellhefter mit dem gesamten Lehrgangsmaterial.

Leichtfigurenendspiele

Tabelle

 

Maximilian Dauer

 Lehrwart der SSJ 

Kaderlehrgang der SSJ in Memmingen

Am 19.03.2016 konnte die SSJ - trotz wunderschönem Ausflugswetter - 12 Jugendliche zum Kaderlehrgang in Memmingen begrüßen. Als Referent stand Maximilian Dauer diesmal der A-Trainer Manfred Schweizer zur Seite. Am Vormittag brachte der Referent anhand von seinen Partien und anderer Spieler den Kindern nahe, wie oft ein Turmendspiel unterschätzt wird und zum Punktverlust führt. Dabei durften die jungen Schachspieler neben der gemeinsamen Analyse auch eine Stellung ausspielen, um sich selbst ein Bild von dieser schwierigen Materie zu machen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen referierte Maximilian Dauer über starke und schwache Felder und zeigte anhand von Großmeisterpartien, wie man bewusst solche Felder entdeckt und ausnutzen kann. Dabei kamen auch Büchertipps nicht zu kurz. Im abschließenden Schnellschachturnier gewann Uli Weller vom SK Buchloe.

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

Kaderlehrgang der SSJ in Violau

Vom 3.01.- 5.01.2016 fand ein dreitägiger Kaderlehrgang der Schwäbischen Schachjugend im Bruder- Klaus- Heim in Violau statt. Dabei durften Maximilian Dauer und sein Referent Alexander Wodstrschil 15 Jugendliche willkommen heißen. Zunächst mussten die Anwesenden einen leichteren Taktiktest für die Jüngeren und ein Schwierigerer für die Älteren lösen. Im Vordergrund des Trainings stand allerdings das Thema ?Würgegriff?. Dabei erlernten die jungen Schachspieler, wie man ein Druckspiel entfaltet und dem Gegner jegliches Gegenspiel entzieht. Dabei durften sie ihr Wissen immer wieder in Aufgaben unter Beweis stellen. Aufgelockert wurde die schwierige Materie durch einen Vortrag über die Weltmeister und dazugehörige Aufgaben und ein ausgiebiges Freizeitprogramm. Während sich im Tischtennisturnier Alessio Kudria durchsetzen konnte, hatten im Schach-960-Turnier Uli Weller (SK Buchloe) und im Schnellschachturnier Evander Hammer (SF Augsburg) die Nase vorn.

Materialien:

Taktiktest einfach: Aufgaben A17 - A22 der ersten vier Kapitel aus :Imre Pal, Kombinationen, lernen und lehren, 2. Auflage, Ungarn 2000

Taktiktest schwer: Aufgaben 78- 93 ("Finden Sie den falschen Zug") aus: John Nunn, Buch der Schachaufgaben, Testen und verbessern Sie ihre Entscheidungsfindung am Brett, 2006

Übersicht über die Weltmeister

Skript zum "Würgegriff"

Aufgaben zu den Weltmeistern

 

Tabellen:

Schach 960 Turnier

Schnellschachturnier

 

Lehrwart Maximilian Dauer

Kaderlehrgang der SSJ in Haunstetten

Am Samstag, den 19.09.2015 fand ein Kader- und Talentsichtungslehrgang der Schwäbischen Schachjugend in Haunstetten statt. Als Referent war IM Boris Grimberg vor Ort. Er brachte den 18 Jugendlichen anhand von Großmeisterpartien bei, wie ein GM denkt und welche Dinge im Mittelspiel besonders beachtet werden müssen. Dabei mussten die jungen Schachspieler in bestimmten Situationen der Partien immer wieder innehalten und gemeinsam einen Plan für die jeweilige Seite entwickeln. Nach dem Mittagessen wiederholte Maximilian Dauer bei seinem Vortrag mit Hilfe kleinerer Beispiele die elementarsten Grundstellungen der Bauern-, Läufer- und Turmendspiele. Abgerundet wurde der Lehrgang durch ein Simultanturnier. 

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ 

Kaderlehrgang der SSJ

Vom 19.-21.06.2015 fand der Wochendlehrgang der Schwäbischen Schachjugend im Bruder- Klaus- Heim in Violau statt. Dabei durften Maximilian Dauer und sein Referent Alexander Wodstrschil 13 Jugendliche im Schullandheim begrüßen. Im Mittelpunkt des Lehrgangs stand das Thema Schwerfiguren gegen Leichtfiguren. Hierbei wurden diverse Stellungen mit Figurenungleichgewichten wie Turm und Springer gegen Dame, Turm und Läufer gegen Dame und das Qualitätsopfer besprochen. Die Kinder festigten ihr Wissen durch das selbständige Lösen und Ausspielen von Aufgaben dieses Themenbereichs. Aufgelockert wurde der Lehrgang durch eine Wanderung durch den Ort Violau, vielfältigen Freizeitaktivitäten (Tischtennis, Boccia, Tischkicker, Billard, Turnhalle, etc.) am Abend und einem FIDE- Regel Vortrag von Alexander Wodstrschil. Schachlich stand des Weiteren noch ein Endspieltest, ein Fischerschach- und Schnellschachturnier auf dem Programm. 

Tabelle Fischerschach

Tabelle Schnellschach

 

 

Material:

Änderungen FIDE Regeln

Schwerfiguren gegen Leichtfiguren

Endspieltest

 

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

Kaderlehrgang der SSJ in Kriegshaber

Am 28. 03.2015 fand ein Kader- und Talentsichtungslehrgang der SSJ in Zollhaus in Kriegshaber statt.  Diese Mal durfte ich 16 junge Schachspieler begrüßen. Dabei konnte ich kurzfristig einen neuen Referenten, Moritz Jankowski (SK Marktoberdorf), dazugewinnen.  Er referierte über das Thema Turmendspiele und behandelte dabei die wichtigsten Grundstellungen wie z.B. die Philidor- oder die Lucenastellung. Dabei mussten die Jugendlichen immer wieder ihr erlerntes Wissen in Fragen oder kleinen Aufgaben anwenden. Zuvor wurde ein Kombinationstest durchgeführt. Abgerundet wurde der Lehrgang durch ein Schnellschachturnier, das Evander Hammer (SG Augsburg) souverän für sich entschied.

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

Dokumente:

Tabelle des Turniers

Taktiktest

Turmendspiele

Kaderlehrgang der SSJ in Wertingen

Am Samstag, den 20.09.2014, fand erneut ein Kader- und Talentsichtungslehrgang der SSJ statt. Dabei durfte ich 24 junge Schachspieler im Jugendzentrum in Wertingen begrüßen. Auf dem Programm stand am Vormittag das Thema Bauernendspiele. Dabei mussten die Jugendlichen in 16 Teststellungen ihr Wissen in diesem Bereich unter Beweis stellen. Nach dem Mittagessen referierte Otto Helmschrott darüber, wie man bestimmte Figuren aus dem Spiel nimmt und diesen Vorteil dann in einen Sieg umwandelt. Nach dem Vortrag lösten die Kinder in kleineren Gruppen Stellungen zu diesem Thema, welche anschließend gemeinsam besprochen wurden. Im abschließenden Turnier gewann Uli Weller vom SK Buchloe mit 4,5 Punkten.

Handout 

Aufgaben Vortrag

Bauernendspiele

Tabelle 

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

Kaderlehrgang in Haunstetten

Am 28.06.2014 fand wieder ein Kader- und Talentsichtungslehrgang der SSJ statt. Insgesamt durfte ich 17 Teilnehmer im Spiellokal des TSV Haunstetten begrüßen. Dabei konnte ich IM Boris Grimberg als neuen Referenten für die Schwäbische Schachjugend dazugewinnen. Auf dem Programm stand am Vormittag ein Test, in denen die Jugendlichen ihre taktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen mussten. Im Rahmen der Aufgaben stellte ich den jungen Talenten das Kombinationsbuch "Schachkombinationen" von Karl Colditz vor. Nach dem Mittagessen hielt Boris Grimberg einen Vortrag über Schachstrategie. Dabei erklärte er anhand von Partien von ehemaligen Schachweltmeistern wie man Pläne entwickelt und führte die Spieler in das Denken über die Schachstrategie ein. Anschließend durften die Kinder das Erlernte praktisch anwenden und mussten anhand von Partiestellungen Stellungen einschätzen und Pläne für beide Seiten entwickeln. Dabei ging der internationale Meister auch immer wieder auf die Spieler ein und half ihnen beim Lösen der Übungen. Nach der Theorie konnten die jungen Spieler sich noch gegen ihre Referenten im Simultan messen. Besonderer Dank gilt dem Schachclub des TSV Haunstetten, der die Räumlichkeiten und Getränke kostenlos zur Verfügung stellte.

Taktiktest Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5

Schachstrategie

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

Kaderlehrgang der SSJ in Ichenhausen

Am 12.04.2014 fand erneut ein Kader- und Talentsichtungslehrgang der SSJ in Ichenhausen statt. Dabei durfte ich 20 Jugendliche erstmals im Sportheim Ichenhausen begrüßen. Auf dem Programm stand am Vormittag ein Kombinationstest, in denen die jungen Schachspieler ihre taktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Nach dem Mittagessen, was wir dank des herrlichen Wetters im Freien einnehmen konnten, lösten die Kinder mit Christoph Lipok, welcher als Referent vor Ort war, Läuferendspiele. Im anschließeneden Turnier gewann Christoph Blösch (Spgem Kötz/ Ichenhausen) mit 5,5 Punkten aus 6 Runden.

Maximilian Dauer (Lehrwart der SSJ)

Rangliste

Taktiktest

Läuferendspiele

Kaderlehrgang in Dinkelscherben

Vom 4.01. bis 6.01.2014 durfte ich dieses Jahr zum ersten Mal als Lehrwart der Schwäbischen Schachjugend den Wochenendkaderlehrgang in Dinkelscherben ausrichten. Insgesamt konnte ich 13 Jugendliche im Dr. Wiesenthal Haus willkommen heißen. Als Referent und Betreuer stand mir Alexander Wodstrschil zur Seite. Im Mittelpunkt des Lehrgangs stand das Thema "Springer und Läufer". Dabei erlernten die jungen Schachspieler mithilfe unserer Powerplay DVD von Daniel King, wie man Stellungen mit Springer und Läufer spielt - worauf zu achten ist, was man vermeiden sollte, und wie die eigenen Bauern in solchen Stellungen zu platzieren sind. Dabei mussten die Jugendlichen  immer wieder in kleinen Gruppen Aufgaben zu diesem Thema lösen. Aufgelockert wurde der Lehrgang durch den FIDE Vortrag von Alexander Wodstrschil, bei welchem die Kinder ihre FIDE Kenntnisse anhand eines Testes unter Beweis stellen mussten. Neben einem kleinen Taktiktest kam schließlich auch die Praxis nicht zu kurz. So wurden während den drei Tagen ein Schach 960 Turnier, welches Christoph Blösch (Spgem Kötz/Ichenhausen) gewann, und ein Schnellschachturnier absolviert, in welchem Nicolas Lagassé (Schachclub Kempten) als Sieger hervorging. Am Abend konnten die Kinder ihren Kopf in der Turnhalle, im Schwimmbad oder beim Tischtennis wieder frei bekommen, sodass sie sich stets am nächsten Tag wieder aufs Schach freuen konnten. Insgesamt kann man also durchaus von einem gelungenen Lehrgang sprechen. Mein Dank gilt besonders Alexander Wodstrschil für die tatkräftige Unterstützung und geht natürlich auch an alle Jugendlichen, die mir meinen ersten Wochenendkader als Lehrwart so leicht wie möglich gemacht haben.

Maximilian Dauer

Lehrwart der SSJ

⇒Fotos 

Ranglisten: 

Anlage:

´Dame gegen Turm´

Lehrgang der Schwäbischen Schachjugend

 

Am 21.09.13 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Kriegshaber durch. Leider konnte ich nur acht Jugendliche im Zollhaus willkommen heißen. Am Vormittag mussten die acht Kaderspieler ihre taktischen Fähigkeiten bei einem Kombinationstest unter Beweis stellen. Nach dem Mittagessen ging es dann um das Endspielthema ´Dame gegen Turm´. Die Teilnehmer erlernten zuerst die wichtigsten Motive zu diesem Endspieltyp. Anschließend mussten sie die Motive praktisch anwenden, indem sie eine vorgegebene Stellung gegeneinander ausspielten. Im abschließenden Schnellschachturnier gewann Max Kling vom SK Kriegshaber.

Links:

Rangliste
Taktiktest
Bild1 Bild2 Bild3

Maximilian Dauer (Lehrwart der SSJ)

Lehrgang der SSJ In Klosterlechfeld

Beim Vortrag: Verbessere dein schachliches Denkvermögen

 

Am 27.07.13 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Klosterlechfeld durch. Temperaturen über 35 Grad Celsius schreckten die 18 Jugendlichen nicht ab ihren Tag dem Schachspiel zu widmen. Nach einem Kombinationstest, referierte Christoph Lipok über das sehr interessante Thema "Verbessere dein schachliches Rechenvermögen" mit vielen zahlreichen Beispielen. Dabei mussten die Jugendlichen auch immer wieder in Gruppen verschiedene Stellungen analysieren und verschiedene Spielansätze entwickeln. Das abschließende Schnellschachturnier gewann Evander Hammer (Schachges. Augsburg 1873) mit 3,5 Punkten.

  Tabelle

Der nächste Lehrgang wird am 21.09.13 stattfinden. Ich freue mich bei meinem ersten Kaderlehrgang als Lehrwart der Schwäbischen Schachjugend über eine so große Teilnehmerzahl und mir ist es eine große Ehre dieses Amt erfolgreich weiterzuführen.
 
Maximilian Dauer (Lehrwart der SSJ)

 

Wochenendlehrgang der Schwäbischen Schachjugend

Vom 4.1.13 bis 6.1.13 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang im Schullandheim Dinkelscherben durch. Neben Lehrwart Otto Helmschrott konnte Max Dauer als Betreuer und Referent gewonnen werden. Nach einem Vortrag von Otto Helmschrott über das magische Dreieck zwischen Raum, Zeit und Material, wurde den 16 Nachwuchsschachspielern ein Kombinationstest abverlangt.


Kombinationstest

 


Max Dauer beim Vortrag

Zur Endspielschulung stellte Max Dauer zunächst wichtige Elemente des Bauernendspiels vor. Hierbei mussten die Jugendlichen in Kleingruppen immer wieder Stellungen dazu analysieren. Im Anschluss besprach Otto Helmschrott Grundtechniken im Endspiel Turm und Bauer gegen Turm. Am letzten Tag referierte Max Dauer noch ausführlich über Fesslungsmotive. 

 


Otto Helmschrott beim Vortrag

Das Schnellschachturnier (2 x 20min) gewann Uli Weller (SK Buchloe) vor Christoph Blösch (SG Kötz/Ichenhausen) und Nicolas Lagassé (SK Kempten).

Zum sportlichen Ausgleich dienten Tischtennisplatten, Turnhalle und Schwimmbad des Schullandheims.

im Schwimmbad

Otto Helmschrott
Lehrwart der SSJ

 

 

 

Lehrgang der Schwäbischen Schachjugend

Am 22.09.12 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und

Kaderlehrgang beim PSV Memmingen durch, zu dem Lehrwart Otto Helmschrott 11 Jugendlichen begrüßen konnte. Nach einem Vortrag von Manfred Schweizer über das Thema 

"Eröffnungssünden", fand ein Kombinationstest statt. Das abschließende ==> Schnellschachturnier gewann Daniel Gabler (SK Nördlingen) mit 5 Punkten aus 6 Partien.


Der nächste Lehrgang wird von 4.1.-6.1.13 in Dinkelscherben stattfinden.

Wochenendlehrgang der Schwäbischen Schachjugend

 

Vom 6.1.12 bis 8.1.12 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang im Schullandheim Dinkelscherben durch. Neben Lehrwart Otto Helmschrott konnte der schwäbische Spitzenspieler Christoph Lipok als Betreuer und Referent gewonnen werden. Zunächst wurde den 16 Nachwuchsschachspielern ein Kombinationstest abverlangt.

Zur Eröffnungsschulung stellte Christoph Lipok die Tartakover-Variante im Damengambit vor. Dabei ging er zunächst auf die Bauernstrukturen Isolani, hängende Bauern und Carlsbader Bauernstruktur ein. Nach den konkreten Varianten der Tartakover-Variante, die anhand von Partien dargestellt wurden, erläuterte Christoph Lipok diesen schwarzen Aufbau als ?Universalvariante?. Ein ausführliches Skript zu diesem Vortrag ist auf der Homepage der Schwäbischen Schachjugend herunterladbar.

Otto Helmschrott referierte über Bauernendspiele. Nach einem Impulsreferat, in dem einige wichtige Motive vorgestellt wurden, mussten die Jugendlichen in Kleingruppen dazu Stellungen analysieren.

Nachfolgend einige Impressionen:

Kombinationstest

Refernent Christoph Lipok

 

Lehrwart und Referent Otto Helmschrott

Kaderturnier

Kaderturnier 2

Ausgleichssport Tischtennis

Ausgleichsport Fußball

Lehrgang 17.09.2011

Am 17.09.2011 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kanderlehrgang  beim SK Kriegshaber durch. Lehrwart Otto Helmschrott konnte den Refertenen Christoph Lipok hierfür gewinnen.
Das anschließende Schnellschachturnier konnte Christoph Baiter gewinnen.
==> Tabelle

Lehrgang 07.05.11

Am 07.05.11 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Kriegshaber durch, zu dem Lehrwart Otto Helmschrott 11 Teilnehmer begrüßen konnte. Nach einem Kombinationstest besprach Referent Christoph Lipok Isolani-Stellungen. Das abschließende Schnellschachturnier gewann Evander Hammer (SG Augsburg).

Ein herzliches Dankeschön geht an den SK Kriegshaber für die Mithilfe bei der Organisation dieser Veranstaltung.

==> Turniertabelle

Tobias Karg beim Kombinationstest
Beim Turnier: Sebastian Reimann - Denis Gretz sowie Christoph Blösch - Tobias Karg
Christoph Lipok beim Vortrag

Lehrgang 07.- 09.1.11

Vom 7.1.11 bis 9.1.11 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang im Schullandheim Dinkelscherben durch. Neben Lehrwart Otto Helmschrott und konnte Michael Reiter als Betreuer und Referent gewonnen werden. Zunächst wurde den 12 Nachwuchsschachspielern ein Kombinationstest abverlangt.
Zur Eröffnungsschulung stellte Michael Reiter das Morra-Gambit in der Sizilianischen Verteidigung vor. Dabei ging er besonders auf praktische Partien ein. Otto Helmschrott referierte über Läufermanöver in verschiedenen Phasen einer Schachpartie. Beim Besprechen elementarer Endspiele waren die Jugendliche verblüfft, dass in einigen Stellungen auch Schachengines wie Rybka4 keine Ahnung vom "korrekten" Partieausgang hatten. Bei einem Remisendspiel gab der Computer so mehr als +10 Bauerneinheiten aus.
Das Schnellschachturnier (2 x 20min) gewann Nicolas Lagassé (SK Kempten) vor Daniel Gabler (SK Nördlingen).
Zum sportlichen Ausgleich dienten Tischtennisplatten, Turnhalle und Schwimmbad des Schullandheims.

Beim Turnier: Uli Weller - Max Kling

Lehrgang 09.10.10

Am 09.10.10 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Klosterlechfeld durch, zu dem Lehrwart Otto Helmschrott 9 Teilnehmer begrüßen konnte. Nach einem Kombinationstest besprach Referent Manfred Schweizer wie man sich gegen Mittelgambits solide aus der Affäre ziehen kann. Das abschließende Schnellschachturnier gewann Max Kling (SK Kriegshaber) vor Erwin Hitzler (SC Dillingen) und Daniel Gabler (SK Nördlingen).

Ein herzliches Dankeschön geht an Werner Schestak vom SK Klosterlechfeld für die Mithilfe bei der Organisation dieser Veranstaltung.

Beim Turnier: Noa Niemann - Tobias Karg , Christoph Blösch - Sebastian Reimann

Lehrgang 17.07.10

Am 17.07.10 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Kriegshaber durch, zu dem Lehrwart Otto Helmschrott 16 Teilnehmer begrüßen konnte. Nach einem Kombinationstest, wurden die Jugendlichen in zwei Gruppen aufgeteilt. Referent Manfred Schweizer erklärte wichtige Aspekte im Endspiel Turm und Randbauer gegen Turm, während Otto Helmschrott auf das Thema Festungen einging. Das abschließende Schnellschachturnier gewann Martin Wagner (TSV Wertingen) vor Christoph Baiter (SK Kriegshaber).

Ein herzliches Dankeschön geht an den SK Kriegshaber, insbesondere an Herrn Frank, für die Hilfe bei der Organisation dieser Veranstaltung. Herr Frank spendierte zudem den Teilnehmern die Getränke.

==> Tabelle des Turniers

Lehrgang 27.03.10

Am 27.03.10 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Kriegshaber durch, zu dem Lehrwart Otto Helmschrott 15 Teilnehmer begrüßen konnte. Nach einem Kombinationstest, erläuterte Referent Gerhard Decker einige wichtige Regelaspekte. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden dann Stellungen analysiert. Das abschließende Schnellschachturnier gewann Dominik Jacob (TSV Aichach) vor Max Kling (SK Kriegshaber). ==> Tabelle

Ein herzliches Dankeschön geht an den SK Kriegshaber, insbesondere an Herrn Grabowski und Herrn Frank, für die Hilfe bei der Organisation dieser Veranstaltung.

Schnellschachturnier
Kombinationstest

Wochenendlehrgang Januar 10

Vom 4.1.10 bis 6.1.10 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang im Schullandheim Dinkelscherben durch. Unter Anleitung von Lehrwart Otto Helmschrott und Referent Michael Reiter wurden 15 Nachwuchsschachspieler in Eröffnung, Endspiel und Kombinationen geschult. Das Schnellschachturnier (2 x 20min + 10sec pro Zug) gewann bei den älteren Teilnehmern Kilian Michel (SK Königsbrunn) vor Sebastian Meier (Rainer SC). In der Gruppe der Jüngeren setzte sich Georg Wörle (SK Nördlingen) vor Christoph Blösch (SC Ichenhausen) durch.

==> Tabellen: Ältere  // Jüngere

Zum sportlichen Ausgleich dienten Tischtennisplatten, Turnhalle und Schwimmbad des Schullandheims.

Lehrgang Oktober

Am 17.10.09 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Klosterlechfeld durch, zu dem Lehrwart Otto Helmschrott 19 Teilnehmer begrüßen konnte. Darunter war auch der australische U8 Meister Peter Wallmüller, der zurzeit als Austauschschüler bei seinem Cousin Georg Wörle in Nördlingen wohnt. Nach einem Kombinationstest, erläuterte Referent Gerhard Decker die neuen FIDE-Regeln. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden im Anschluss Endspiele besprochen. Das abschließende Schnellschachturnier gewann in der älteren Gruppe Ines Kölbl, bei jüngeren Teilnehmern siegte Peter Wallmüller.

Ein herzliches Dankeschön geht an den SK Klosterlechfeld, insbesondere an Herrn Schestak und Herrn Heinl, für die Hilfe bei der Organisation dieser Veranstaltung.

Afro 09

Auch zum Augsburger Friedensfest Open (Afro) 2009 waren viele Kadermitglieder dabei. Es wurden diejenigen Kadermitglieder dazu eingeladen, die auch an den Lehrgängen regelmäßig teilnahmen.

Dieses Angebot wurde von D. Bachhuber, D. Jacob, Ch. Baiter, A.
Bilchinski, M. Kling und S. Meier wahrgenommen. ==> Tabellen

Der SK Kriegshaber und die SSJ teilten sich die Startgebühr zu je 10 Euro.

Ähnliches ist auch für die ASKO 2009 geplant!

 

Auf dem Foto: Jüngere Teilnehmer beim Schnellschachturnier

Lehrgang 27.6.09

Am 27.06.09 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Kriegshaber in Augsburg durch, zu dem Lehrwart Otto Helmschrott 16 Teilnehmer begrüßen konnte. Nach einem Kombinationstest wurden Bauernendspiele behandelt. Während Referent Christoph Lipok fortgeschrittene Techniken besprach, erläuterte Otto Helmschrott den jüngeren Teilnehmern die Grundzüge. Das abschließende Schnellschachturnier gewann in der älteren Gruppe Sebastian Meier, bei jüngeren Teilnehmern siegte Daniel Gabler.

Ein herzliches Dankeschön geht an den SK Kriegshaber für die Hilfe bei der Organisation dieser Veranstaltung.

Auf dem Foto: Jüngere Teilnehmer

Lehrgang 4.4.09

Am 04.04.09 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang beim SK Kriegshaber in Augsburg durch, zu dem Lehrwart Otto Helmschrott 12 Teilnehmer begrüßen konnte. Nach einem Kombinationstest besprach Referent Michael Reiter mit den älteren Jugendlichen Endspiele, während Otto Helmschrott die Grundzüge der skandinavischen Eröffnung erläuterte. Das abschließende Schnellschachturnier gewann in der älteren Gruppe Dominik Bachhuber, bei jüngeren Teilnehmern siegten Christoph Blösch und Max Kling.

Ein herzliches Dankeschön geht an den SK Kriegshaber für die Hilfe bei der Organisation dieser Veranstaltung. Eckhardt Frank ließ es sich zudem nicht nehmen, die Pizzas beim Mittagessen für die Jugendlichen zu spendieren. Danke!

 

Lehrgang 2.1. - 4.1.09

Vom 2.1.09 bis 4.1.09 führte die Schwäbische Schachjugend einen Talentsichtungs- und Kaderlehrgang im Schullandheim Dinkelscherben durch. Unter Anleitung von Lehrwart Otto Helmschrott und Referent Michael Reiter wurden 16 Nachwuchsschachspieler in Eröffnung und Mittelspiel geschult. Das Schnellschachturnier (2 x 25min + 10sec pro Zug) gewann Kilian Michel (SK Königsbrunn) vor Dominik Jacob (BC Aichach). ==> Tabelle

Zum sportlichen Ausgleich dienten Tischtennisplatten, Turnhalle und Schwimmbad des Schullandheims.